Gesundheits - Management
- DIN EN ISO 10075 -
Die Gesundheit der Mitarbeiter ist eine wichtige Grundlage nicht nur für die eigene Arbeitsleistung, sondern insbesondere auch für die sozialen Aspekte des Arbeitslebens, wie Spaß an der Arbeit, freundliche Kollegen, Gemeinschaftsgefühl, Identifikation mit Job und Unternehmen.
Gerade durch die zunehmende Belastung im Job, der Angst vor Fehlern, Versagen oder gar Arbeitslosigkeit haben Krankheitsbilder wie Stress, Burn-Out, Mobbing sowie psychische Erkrankungen in den letzten Jahren stark zugenommen. Solche Krankheitsbilder führen oft zu langen Fehlzeiten und langwierigen Therapien bis zur vollständigen Wiedereingliederung ins Berufsleben.
Um die Verantwortung für die Gesundheit der Mitarbeiter gerade in diesen Bereichen nicht nur der Freizeit zu überlassen, hat sich in den letzten Jahren eine neue Sicht auf den Erhalt der Gesundheit entwickelt, die zur Entwicklung und Pflege von Gesundheits - Managementsystemen geführt hat. Doch sind in diesem Bereich mittlerweile nicht mehr nur die Berufsgenossenschaften oder Krankenkassen gefragt, sondern auch die Unternehmen selbst.
Die Gesundheit von Mitarbeitern kann auf vielschichte Weise unterstützt werden, oftmals ohne gleich große finanzielle Mittel zur Verfügung stellen zu müssen. Außerdem kann die Einsparung von "Kosten durch krankheitsbedingten Ausfall" erheblich sein.
Angebote wie Betriebssportmöglichkeiten, Entspannungsübungen, Bewegungstherapie, Massagen, gesunde Ernährung sind ein Aspekt.
Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Mitarbeiter finanziell oder materiell bei den privaten Gesundheitsaktivitäten zum Beispiel im Sportverein, Fitness-Studio, Yoga-Schule zu unterstützen.
Schließlich kann das Unternehmen auch Gesundheitstage organisieren oder gemeinschaftliche Veranstaltungen organisieren. Dabei muss nicht nur das Thema Gesundheit im Vordergrund stehen, sondern auch die Förderung der Gemeinschaft und des Betriebsklimas. Diese Gesundheitstage werden häufig aktiv von den Krankenkassen unterstützt.